Geotourismus

Für alle geologisch Interessierten gibt es auf dem Dinkelberg einiges zu sehen:

Erdmannshöhle Hasel

Erdmannhöhle in Hasel (siehe unter Höhlen): Tropfsteinhöhle

Tschamberhöhle Rheinfelden

Tschamberhöhle in Rheinfelden-Riedmatt (siehe unter Höhlen): Aktive Bachhöhle

Nagelfluh

Nagelfluhhöhle in Rheinfelden-Riedmatt: Die "Höhle" ist eigentlich nur ein Überhang.

Höllhaken Rheinfelden

In Rheinfelden am Höllhaken (Rheinufer) liegt der Nagelfluh direkt auf dem Muschelkalk. Die dazwischenliegenden Schichten waren schon abgetragen als im Quartär der Nagelfluh entstand.

Ruschbach in Wyhlen

Der Ruschbach in Wyhlen fällt zwischen Rührberg und Wyhlen über einen kleinen Kalksinterwasserfall ins Tal. Lasst bitte den Kalkwasserfall ganz damit sich auch andere Besucher darüber freuen können.

Geotop Wyhlen

Im Grenzach-Wyhlener Geotop lagern bis über die Bildmitte unregelmäßig Rheinsedimente die sich in Jahrhunderten bis Jahrtausenden abgelagert haben. Die obere bis 5m mächtige Schmelzwasserschicht dürfte sich in nur wenigen Tagen abgelagert haben. Wie in einem Guß liegen dort alle Steine genau gleich.Vor Ort ist alles mit Schautafeln sehr schön erklärt.

Hunnenstein

Hunnenstein bei Dossenbach: Wahrscheinlich Überrest einer Eiszeit. Während der Steinzeit zu kultischen Zwecken aufgestellt. Fährt man auf der Straße von Niederdossenbach nach Schwörstadt, biegt man direkt nach dem Ort bei einem Reiterhof links ab. An der nächsten Kreuzung wieder links, dann ist es ausgeschildert. Er wurde schon mit dem Pferdefuhrwerk abtransportiert, mußte aber wieder aufgestellt werden. Im 19. Jahrhundert wurde die Aufschrift "Hunnenstein" eingemeißelt.

"Der" Stein

Der "Stein"bei Dossenbach: Wohl ebenfalls Übrigbleibsel einer Eiszeit und zu kultischen Zwecken aufgestellt. Er steht versteckt mitten im Wald zwischen Niederdossenbach und Wehr.

Hohe Flum

Wiechs Hohe Flum: Seit 1874 steht auf der mit 536m höchsten Erhebung des Dinkelbergs ein 13,5m hoher Turm. Von ihm bietet sich ein herrlicher Rundblick zum Wiesental mit Schopfheim, dem Zeller Blauen, dem Belchen, der Hohen Möhr, dem Feldberg, dem Hotzenwald, weiter über das Rheintal und Schweizer Jura. Bei guter Fernsicht sogar bis in die schneebedeckten Alpen des Berner Oberlandes. Etwas unterhalb ladet ein Gasthaus mit schöner Terasse zur Rast oder zu einem Urlaub ein.

Heidenstein in Schwörstadt

Heidenstein in Schwörstadt: Diese Muschelkalkplatte mit ovalem Loch (Seelenloch) ist der Rest einer jungzeitlichen megalithischen Grabanlage. Alter ca. 2500 Jahre vor Chr. Die Seitenplatten, hintere Abschluß- und die Deckenplatte aus Sandstein die zu Beginn des 19. Jahrhunderts noch weitgehend erhalten waren, verschwanden. In der Grabkammer fand man Skelettreste von mindestens 19 Individuen in gestreckter Rückenlage mit dem Kopf nach Westen ausgerichtet. Die restlichen Skelette waren ohne erkennbare Ordnung. Ebenfalls fand man eine Dolchklinge aus Feuerstein, eine Doppelspitze aus Hirschhorn, durchbohrte Tierzähne, sowie eine durchbohrte Perle aus Gagat. Diese Exponate sind im Trompetenmuseum in Bad Säckingen ausgestellt.

Ausstellungen

Rheinfelden-Riedmatt

Geomuseum Riedmatt

Die Ausstellung hat ein dauerhaftes Domizil gefunden. Auf dem Weg zur Tschamberhöhle gegenüber dem Hotel Storchen befindet sich das Geomuseum. Das Museum ist geöffnet wie die Tschamberhöhle und zwar von April bis Oktober an Sonn-und Feiertagen von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr. Wir - die IG Geologie - freuen uns über Ihren Besuch.

Eröffnung Geomuseum

von links: Michael, Gerd und Wilfried bei der Eröffnung des Geo-Museums

Bad Säckingen (12.2007 - 04.2008)

Ausstellung in Bad Säckingen

Vom Dezember 2007 bis April 2008 war unsere Ausstellung im Mineralienmuseum der Stadt Bad Säckingen ausgestellt. Dieses befindet sich in der Villa Berberich im Kurgebiet. Näheres über den Mineralienverein Hochrhein/Fricktal finden Sie unter www.mineralien-hochrhein.de

Rheinfelden (06.2007 - 10.2007)

Edwin Hess (zweiter von links), Arno Menzel (rechts)

Die nächste Ausstellung war von Juni 2007 bisOktober 2007 im Rathaus in Rheinfelden. Sie war in die SteinReich Ausstellung des Landesamts für Geologie, Rohstoffe und Bergbau integriert. Ebenso stellten die Schweizer Rheinsalinen Infotafeln und Exponate über Salzgewinnung aus. Diese drei Ausstellungen zogen sich durch drei Stockwerke des Rathauses. Begleitend zu den Ausstellungen wurden Führungen und Vorträge angeboten.
Näheres über die SteinReich Ausstellung des LGRB unter
www.steinreich.geoausstellung.de. Herr Edwin Hess (zweiter von links) aus Rheinfelden hat ab der Ausstellung in Rheinfelden seine Exponate auch zur Verfügung gestellt und damit die Ausstellung aufgewertet. "Mister Steinreich" (Arno Menzel rechts) bringt die SteinReichausstellung vom LGRB durchs ganze Land.

Minseln (10.2006 - 04.2007)

Ausstellung in Minseln

Unsere erste Ausstellung vom Oktober 2006 bis April 2007 war im Dinkelbergmuseum in Minseln. Dieses sehr schöne Museum befindet sich im Dachgeschoß des Rathauses, Wiesentalstraße 48. Näheres unter www.dinkelbergmuseum.de.

Leider sind externe Einbindungen ohne entsprechende Cookies Zustimmung nicht verfügbar. Cookie Einstellungen bearbeiten